T. 02133 46636 · Holzweg 83 · 41540 Dormagen

Aktuelles

  • Die Ausbildung im Steinmetz-und Bildhauerhandwerk Wir haben alles gegeben, wir haben gefühlt, gescherzt, gelacht, wir haben geformt, gestaltet, gesprochen, gerungen und...

    Weiterlesen...

  • Fragen und Antworten .....ergibt das Sinn? Was geschieht eigentlich mit uns wenn wir gestorben sind. Was ist dann los? Wo sind wir dann? Gibt es uns dann in anderer Form? Gibt...

    Weiterlesen...

Die Ausbildung im Steinmetz-und Bildhauerhandwerk

Wir haben alles gegeben, wir haben gefühlt, gescherzt, gelacht, wir haben geformt, gestaltet, gesprochen, gerungen und gesucht, wir haben gefunden, wir haben geschenkt, wir haben gefeiert…ich kann gar nicht alles aufzählen, es war in kurzer Zeit so dicht!

Ich freue mich sehr Frauke Hoffmann aus Dormagen Delrath
zur Steinmetz- und Steinbildhauergesellin ausgebildet zu
haben und außerordentlich freue ich mich zusammen mit
meinen Mitarbeitern über die von Frauke Hoffmann gewonnenen
Nachwuchswettbewerbe, neben Kammersiegerin,
2. Landessiegerin und nun auch
1. Preisträgerin des Wettbewerbes GUTE FORM im Steinmetzhandwerk.

zur Berichterstattung Wettbewerb 2015

Gesellenstück von Frauke Hoffmann 2015


Eine Deutung:

Gemeinsam stehen wir hier in der Steinmetzwerkstatt Davertzhofen für eine Spitzenausbildung, wir gehen auf den Menschen zu, hören zu, nehmen Ihn behutsam wahr und gestalten so mit Menschen Formen in Stein, zum Ausdruck der Liebe und Leidenschaft für das Leben.

  • Ausbildung heißt eine Haltung zu beziehen. Sich als Lehrling auf die Menschen zu beziehen, die als Ausbilder Ihre Fertigkeiten, Ihr Können und Wissen, aber auch Ihr Mitgefühl sehr offen darbieten. Wie ein Pool, ein wahrer Brunnen, manchmal auch eine Ebene aus der geschöpft werden kann.  Über das Werk und die Persönlichkeit des Auszubildenden erfolgt dann wieder ein Rückfluss von dieser ‚Nahrung‘.

  • Ausbildung ist manchmal hart und manchmal weich, kalt und heiß, nass und trocken. Als Steinmetz und nicht nur in diesem Beruf, weiß man das, denn am eigenen Körper ist’s schon durchaus deutlich spürbar. Die Erschöpfung, der Schweiß, die Strapazen. Die Fragen…lohnt sich das? Schaff ich das? Warum gibt es immer noch etwas zu lernen? Bin ich nicht gut genug?

  • Ausbildung schärft die Persönlichkeit sich nicht auf diese Fragen einzulassen. Darin im Strudel zu schwimmen, sondern in die eigene Haltung zu gehen und nach allem Zweifel und Nichtzweifel zu sich zu stehen, zu sehen was machbar ist. Zu fühlen wie es fließt, mit dem Flow an der Arbeit, in das Werk einzutauchen..... wenn er sich denn zeigt und ich mit allem bereit bin nämlich das Werkstück zu arbeiten.

  • Ausbildung braucht Tugenden und Struktur. Werte, alte Werte wie Pünktlichkeit, Höflichkeit, Freundlichkeit und einfach ein Lächeln auf den Lippen öffnet Türen, gestaltet Beziehungen auf eine sonderbare Art, eine menschliche Art.

  • Ausbildung im Steinmetz und Steinbildhauerhandwerk und nicht nur da,  braucht Engagement, Zeichnen, viel zeichnen, auch handwerkliches Talent, Durchhaltevermögen und Erdverbundenheit.

  • Ausbildung ist ein Dienst am Menschen. Es ist ein Zurückgeben dessen, was man selber einmal von anderen Menschen gehört, gelesen, mit Menschen zusammen ausprobiert hat. Was funktioniert hat, und eben manchmal auch nicht funktioniert hat.

Für Leben in Freude
Gregor Davertzhofen

 

 Seite „Gute Form“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 11. Oktober 2015, 19:24 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Gute_Form&oldid=146912994 (Abgerufen: 30. November 2015, 15:01 UTC)